Tel.: 05225 8629990

Matratzen & Schaumstoffe: Was versteht man unter Härtegrad 2?

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Matratze für sich oder Ihr Kind, müssen Sie einen passenden Härtegrad auswählen. Viele Anbieter bieten Matratzen in drei, vier oder fünf Härtegraden. In diesem Artikel erläutern wir Ihnen den Härtegrad 2 (H2) und für welche Personen er geeignet ist.

Härtegrad 2 bei Matratzen Für jeden Menschen gibt es den passenden Matratzenhärtegrad Matratzenhärtegrad 2

FAQ zum Härtegrad 2

Was versteht man unter H2?

H2 ist die Bezeichnung für den Härtegrad 2, der nach dem Härtegrad 1 zu den weicheren gehört. Er ist also der zweitweichste Härtegrad bei Matratzen.

Für wen sind Matratzen mit H2 geeignet?

Hersteller von Matratzen haben oft sehr unterschiedliche Härtegrade, manche nur drei, andere fünf Härtegrade.

Welcher Härtegrad ist der richtige für mich?

Unsere H2 Matratzen empfehlen wir je nach Schaumstoffart für Menschen mit einem Körpergewicht zwischen 50 und 75 kg.

Ausführliche Informationen zum Härtegrad 2

Was ist der Härtegrad 2?

Unter dem Härtegrad 2, gerne auch mit H2 abgekürzt, versteht man den zweitweichsten Härtegrad bei Matratzen und Schaumstoffen. Je nach Anzahl aller Härtegrade kann der H2 bereits eine mittlere Festigkeit angeben. Matratzen mit diesem Härtegrad werden daher auch häufig als “mittelfeste Matratzen” bezeichnet. Dabei sollte man aber genau auf die Angaben des Herstellers achten. Ebenso ist die Schaumstoffart und das Raumgewicht in Bezug auf die Festigkeit zu berücksichtigen.

Für wen ist der Härtegrad 2 passend?

In der Regel eignet sich der Härtegrad 2 für Menschen mit niedrigem bis mittlerem Körpergewicht - beispielsweise Jugendliche, junge Erwachsene oder Frauen. Abhängig von der Schaumstoffart und dem Raumgewicht finden Sie bei uns H2 Matratzen für Personen mit 50 bis 75 kg. Ob Sie sich für eine weiche bzw. mittelfeste Matratze mit Härtegrad 2 entscheiden, sollte von verschiedenen Faktoren abhängig sein. Unter anderem sollten Sie Ihre bevorzugte Liegeposition sowie Ihren persönlichen Komfortwunsch berücksichtigen, ob Sie lieber weicher oder fester schlafen.

Unterscheidet sich der Härtegrad 2 bei den Schaumstoffen?

Durch die unterschiedlichen Herstellungsverfahren sind die Schaumstoffe unterschiedlich weich bzw. fest. Ein Härtegrad 2 bei Komfortschaumstoff lässt sich nicht mit einem Härtegrad 2 von unserem Markenkaltschaum vergleichen. Darüber hinaus sind die Raumgewichte ein ausschlaggebender Faktor, ob ein Härtegrad 2 weicher oder fester ist.

Ein Beispiel:

Eine Kindermatratze aus Komfortschaumstoff verfügt über ein Raumgewicht von 25 und ist bis 60 kg empfehlenswert. Der Härtegrad 2 bei unserer Komfort plus Matratze aus Markenkaltschaum mit RG 50 ist für Menschen bis 75 kg ausgelegt.

Wann sollten Sie einen anderen Härtegrad wählen?

Wichtigster, ausschlaggebender Punkt, um eine Matratze mit einem anderen Härtegrad zu wählen, ist der Schlafkomfort. Schlafen Sie unbequem, hängt die Wirbelsäule durch, knickt das Becken ab, scheint der Härtegrad nicht der passende zu sein - oder, was auch sein kann, die Matratze ist durchgelegen. Fühlt sich die Matratze für Ihr Empfinden zu weich an, empfehlen wir einen höheren Härtegrad. Liegen Sie zu fest, könnte ein niedrigerer Härtegrad die bessere Wahl sein. Vor allem Menschen mit einem Körpergewicht, dass sich mit den Angaben anderer Härtegrade überschneidet, können entweder den einen oder anderen wählen. Wichtig ist, dass der Körper in einer ergonomischen Position liegt und Hals, Wirbelsäule und Becken möglichst gerade auf der Matratze liegen.

 

Allgemein:

H2 von 50 bis 75 kg H2 ist zu fest => H1

H2 ist zu weich => H3

 

Menschen mit 50 bis 60 kg können entscheiden zwischen H1 (weicher) und H2 (fester)

Menschen mit 65 bis 75 kg können entscheiden zwischen H2 (weicher) und H3 (fester)

Seiten- und Rückenlage => lieber weicher Bauchlage => lieber fester

Tipps: Wie findet man den richtigen Härtegrad?

Sie möchten herausfinden, welcher Härtegrad für Sie richtig ist? In unserer Short-List haben wir die wichtigsten Faktoren zusammengefasst. Möchten Sie sich ausführlich informieren, empfehlen wir Ihnen unseren Artikel zu den Härtegraden bei Matratzen und Schaumstoffen.

  • Körpergewicht - Jeder Härtegrad wird von uns mit einer Gewichtsklasse angeben, die Ihnen ein erster Hinweis für die Auswahl ist.

  • Körperbau - Beachten Sie Ihren Körperbau und die Körperproportionen. Mit breiteren Schultern oder einem breiteren Becken liegt es sich auf weicheren Matratzen oftmals besser.

  • Liegeposition - für jede Liegeposition gibt es unterschiedliche Empfehlungen. Bauchschläfer sollten feste Matratzen wählen, Seiten- und Rückenschläfer hingegen weichere.

  • Komfortwünsche - Wenn Sie lieber weicher schlafen, sollten Sie auch lieber einen niedrigeren Härtegrad wählen. Das gilt natürlich analog zu einer festen Matratze.

  • Besonderheiten - Vor allem medizinische Faktoren wie Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall oder ein Hohlkreuz müssen bei der Wahl des Härtegrade berücksichtigt werden.

Eine Matratze sollte immer zu der jeweiligen Person passen - egal ob Baby, Kind oder Erwachsener, groß, klein, dick oder dünn. Denn sowohl eine zu weiche als auch eine zu feste Matratze beeinträchtigen den Schlafkomfort und damit die Erholung im Schlaf. Informieren Sie sich gerne bei uns über die verschiedenen Härtegrade für Matratzen. Wir helfen Ihnen, die perfekte Matratze zu finden.  

Weitere Artikel zum Thema “Matratzen”