Tel.: 05225 8629990

Was ist besser: Gelschaum oder Viscoschaum?

Das kommt ganz darauf an, was Sie sich von der Matratze erhoffen. Gelschaum und Viscoschaum haben unterschiedliche Eigenschaften, die Sie hier nachlesen

Mon, 21.02.2022 | von Topschaum

Was ist besser: Gelschaum oder Viscoschaum?

Grundsätzlich sind sich Gelschaum und Viscoschaum sehr ähnlich, da beide Schaumstoffe sehr punktelastisch sind und dem Körper eine gute Entlastung bieten. Viscoschaum ist allerdings thermoplastisch, was in Bezug auf den Liegekomfort und die individuellen Vorlieben berücksichtigt werden sollte. Im Nachfolgenden erläutern wir Ihnen ausführlicher, für wen Gelschaum und für wen Viscoschaum besser ist!

Ist Gelschaum oder Viscoschaum besser? Bei der Matratzenwahl wichtig: Gelschaum oder Viscoschaum?

 

Welche Gemeinsamkeiten haben Gelschaum und Viscoschaum?

Viscoschaum ist ein hochwertiger Schaumstoff, der ursprünglich von der US-Raumfahrtbehörde entwickelt wurde. Er zeichnet sich durch eine sehr gute Anpassungsfähigkeit aus und bietet beim Schlafen bzw. Liegen eine optimale Unterstützung für den Körper. Da Viscoschaum grundsätzlich eher weich ist, sinkt man ein und liegt “wie auf Wolken gebettet”. Ähnlich lässt sich der Liegekomfort auf Gelschaum beschreiben, der eine Weiterentwicklung von Viscoschaum ist. Auch er bietet dem Körper optimale Unterstützung und entlastet punktgenau.

Was sind die Unterschiede von Gelschaum und Viscoschaum?

Der Unterschied zwischen Gelschaum und Viscoschaum besteht darin, dass letzterer thermoplastisch ist. Das bedeutet, dass Viscoschaum auf Temperaturen reagiert - sowohl auf Körperwärme als auch die Umgebungstemperatur. Viscoschaum passt seine Form also durch die Wärme an, die der Körper ausübt. Entsprechend lange dauert es, bis Viscoschaum in seine Ursprungsform zurückkehrt. Gleichzeitig kann Viscoschaum fester werden, wenn die Umgebungstemperatur kälter ist. Gelschaum verändert seine Form allein durch den Druck, den der Körper beim Liegen ausübt. Wechselt man die Position oder steht auf, kehrt Gelschaum schnell in seine Ursprungsform zurück.

Für wen ist was besser: Gelschaum oder Viscoschaum?

Viscoschaum ist dann besser, wenn Sie sich beim Schlafen nicht so häufig drehen und die Liegeposition verändern. Außerdem empfiehlt sich Viscoschaum für all jene Menschen, die nachts häufiger frieren oder gerne warm schlafen, da der Schaumstoff die Körperwärme speichert und nur langsam wieder abgibt. Gelschaum ist dann besser, wenn Sie während des Schlafs oft in unterschiedlichen Positionen liegen und sich die Matratze möglichst schnell der neuen Position anpassen soll. Weiterhin eignet sich Gelschaum für jene Menschen, die unter Nachtschweiß leiden oder eine kühlere Schlafumgebung bevorzugen.

Gelschaum und Viscoschaum im Schlafzimmer

Gelschaum und Viscoschaum werden bevorzugt als Matratzen verwendet. Durch ihre hohe Punktelastizität eignen sich Gel- und Viscoschaummatratzen vor allem für Menschen, die unter Rücken-, Hüft oder Beckenbeschwerden leiden und eine gezielte Entlastung in diesen Bereichen benötigen. Wer aber eigentlich mit seiner Kaltschaum- oder Komfortschaummatratze zufrieden ist und sich nur ein wenig mehr Schlafkomfort wünscht, kann Gelschaum oder Viscoschaum auch als Topper auf der Matratze verwenden.

Gut zu wissen Für Babys und Kleinkinder ist weder eine Gelschaum noch eine Viscoschaummaratze zu empfehlen. Erst im Jugendalter benötigt der Nachwuchs eine Matratze, die sich an den Körper anpasst und an den richtigen Stellen nachlässt. In den ersten Lebensjahren sollten Kinder möglichst fest liegen, damit sich ihre Wirbelsäule gesund entwickeln kann.

Zusammenfassung: FAQ zu Gelschaum und Viscoschaum

Ist Gelschaum fest?

Gelschaum ist ein Hybrid-Schaumstoff aus Kaltschaum und Gel, sodass er im Vergleich zu Viscoschaum fester ist.

Ist Viscoschaum weich?

Ja, Viscoschaum passt sich durch Wärme der Körperform an, was ihn zu einem sehr punktelastischen Schaumstoff macht, aber auch sehr weich erscheinen lässt.

Welcher Schaumstoff ist bei Hüftschmerzen empfehlenswert?

Grundsätzlich kann man beide Schaumstoffe als Matratzen oder Topper verwenden, wenn man Hüftbeschwerden oder Schmerzen im unteren Rücken hat. Viscoschaum punktet aufgrund seiner extremen Punktelastizität aber sehr gut bei Menschen, die unter Hüftschmerzen leiden.

Weitere Artikel zum Thema “Matratzen”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto von manobo86 auf Pixabay

 

 

GEFÄLLT'S EUCH?

Last but not least wollen wir wissen, was Sie von dem Blog Artikel halten:

5 für "Mega, weiter so", 1 für "Da geht noch was...