Tel.: 05225 8629990

Sofa selber polstern: Welcher Schaumstoff ist gut?

Klar! Wir haben Ihnen eine Anleitung zur Schaumstoffwahl, zum benötigten Material und zum Vorgehen beim Sofapolstern zusammengefasst.

Thu, 11.08.2022 | von Topschaum

Selber polstern: Welchen Schaumstoff für das Sofa verwenden? [inkl. Materialtipps]

Möchten Sie sich selbst ein Sofa mit bequemen Polstern bauen oder ein altes Sofa neu polstern, können Sie auf die klassischen Weichschaumstoffe wie Komfortschaum oder Kaltschaum zurückgreifen. Da sich die Schaumstoffe in ihren Eigenschaften unterscheiden, gehen wir nachfolgend näher auf die richtige Schaumstoffwahl für das Polstern der Couch ein - und geben Ihnen praktische Tipps für Materialien und Vorgehensweise.

Welcher Schaumstoff für das Sofa? So polstern Sie Ihr Sofa neu

 

Was ist besser: Ein Federkern- oder Schaumstoff-Sofa?

Sucht man sich im Möbelfachhandel eine neue Couch oder Wohnlandschaft aus, stellt man sich schnell die Frage: “Was ist besser: Federkern oder Schaumstoff?” Die Antwort ist nicht nur eine Preis- oder Geschmacksfrage, sondern etwas komplexer. Denn Schaumstoff ist Bestandteil jeden Sofas, schließlich sitzen Sie nicht unmittelbar auf dem Federkern, sondern auf einem bequemen Polster. Und auch Schaumstoff-Sofas verfügen über ein Untergestell und bestehen nicht nur aus reinem Kaltschaum oder Komfortschaumstoff. Hierbei sind jedoch Raumgewicht und Stauchhärte entscheidend, damit das Sofa bequem und belastbar ist. Da hochwertige Kaltschaumstoffe mittlerweile sehr langlebig sind, wird das Argument der hohen Lebensdauer bei Federkernsofas hinfällig. Achtet man auf den richtigen Schaumstoff kann ein solches Sofa mit der Langlebigkeit von Federkern mithalten.

Häufig wird auch der Punkt “Brandgefahr” als Argument für Federkernsofas gewählt. Und ja, die Federkernkonstruktion fängt nicht so schnell Feuer - ein schnelles Löschen wäre möglich. Alles andere brennt aber schon, sodass nach einem Brand sowohl das Federkern- als auch das Schaumstoffsofa unbrauchbar wären. Natürlich gibt es auf beiden Seiten auch Dinge, die es zu beachten gilt. So kann ein Schaumstoffsofa Sitzkuhlen bilden, wenn entweder die Belastung zu hoch ist oder das Sofa schon sehr alt. Ist die Couch mit Federkern durchgesessen, spürt man das sehr deutlich: An den Spiralen aus Metall oder Stahl in der Sitzfläche. Plus: Ein Federkernsofa kann nicht so einfach neu gepolstert werden.

Welcher Schaumstoff für das Sofa?

Wenn Sie sich für Schaumstoffsofa entscheiden (oder gar selbst eines bauen möchten), können Sie zwischen Komfortschaumstoff, Kaltschaum und Viscoschaum wählen. Teilweise sind es sehr unterschiedliche Schaumstoffe mit unterschiedlichen Eigenschaften. Teilweise macht es Sinn, die Schaumstoffe zu kombinieren bzw. mehrere Schaumstoffarten für ein Sofa zu verwenden.

Komfortschaumstoff für Armlehnen und Rückenpolster

Komfortschaumstoff ist ein Weichschaumstoff, der auf Basis von Polyurethan hergestellt wird und viele Vorteile mit sich bringt - unter anderem Atmungsaktivität, Flexibilität und eine leichte Verarbeitung ermöglicht. Was ist Polyurethan für ein Material? Polyurethan ist ein Kunststoff, aus dem verschiedene Materialien und Produkte hergestellt werden. Zwar können bei der Verarbeitung von Polyurethan chemische Substanzen verwendet werden, die gesundheitsgefährlich sind. Der Weichschaumstoff aus Polyurethan ist aber weder für Mensch noch Tier gefährlich.

Ein kurzer Überblick über die Eigenschaften von Komfortschaumstoff:

+ Luftdurchlässig und atmungsaktiv => Feuchtigkeit und Wärme werden zuverlässig abtransportiert. Das sorgt auch für ein vergleichsweise kühles Polsterklima.

+ Flexibel => Es ist ein weicher Schaumstoff, der sich mit wenig Aufwand und ohne spezielle Werkzeuge weiterverarbeiten und zuschneiden lässt.

+ Preiswert => Die Herstellung ist weniger aufwendig, was sich im Preis (+), aber auch in der Langlebigkeit (-) niederschlägt.

Worauf Sie bei Komfortschaumstoff achten sollten: Komfortschaumstoff hat eine - im Vergleich zu anderen Schaumstoffen - niedrige bis mittlere Qualität. Dadurch ist das Liegegefühl eher weicher und die Polster neigen schneller dazu, Sitzmulden zu bilden - insbesondere, wenn Raumgewicht und Stauchhärte nicht an die Belastung (Körpergewicht) abgestimmt sind. Komfortschaumstoff eignet sich daher ideal für Armlehnen, auf denen grundsätzlich weniger Belastung ruht, und Rückenpolster, die nicht zu fest sein sollten, damit der Rücken ohne Druck bequem aufliegen kann.

Kaltschaum für Rückenpolster und Sitzflächen

Mittlerweile gibt es sehr hochwertige und langlebige Kaltschaumstoffe, aus denen man sehr bequeme Sofapolster machen kann. Je nach Qualität, Raumgewicht und Stauchhärte kann man Kaltschaum sogar ohne weitere Materialien (wie zum Beispiel Unterfederung oder Federkern) als Sitzfläche für Sofas wählen. Es handelt sich ebenfalls um einen Schaumstoff aus Polyurethan, der jedoch höherwertig verarbeitet wurde - und vor allem härtet er durch das Abkühlen aus (und nicht durch Hitze wie bei Komfortschaumstoff). Wird der Kaltschaum, wie der den Sie bei uns erhalten, gecrusht, verfügt er über eine gute Atmungsaktivität.

Ein kurzer Überblick über die Eigenschaften von Kaltschaum:

+ Luftdurchlässig und atmungsaktiv => Gecrushter Kaltschaum transportiert die Feuchtigkeit und Wärme zuverlässig ab. Dennoch hat er ein eher wärmeres Klima.

+ Punktelastisch => Durch spezielle Zonen bietet Kaltschaum eine gute Unterstützung, zum Beispiel im Rücken, und entlastet den Körper. Höhere Materialdichte => Dadurch ist Kaltschaum qualitativ hochwertiger und langlebiger als Komfortschaumstoff.

+ Preiswert => Die Herstellung ist weniger aufwendig, was sich im Preis (+), aber auch in der Langlebigkeit (-) niederschlägt.

Worauf Sie bei Kaltschaum achten sollten: Da Kaltschaum in verschiedene Zonen aufgeteilt ist, kann er nicht so einfach weiterverarbeitet und zugeschnitten werden wie Komfortschaumstoff - ohne, dass man die Liegeeigenschaften verändert. Grundsätzlich ist Kaltschaum aber ein vielseitiger Schaumstoff, der sich hervorragend für Sofas eignet - sowohl Arm- als auch Rückenlehnen und Sitzpolster.

Achten Sie auf die jeweils passenden Härtegrade, um dem unterschiedlichen Komfortbedarf für Arme, Rücken und Hintern gerecht zu werden.

Armlehnen sind meist etwas fester (z. B. HR 35/40), während Rückenlehnen weicher bis mittel sind (z. B. HR 50/30 oder HR 50/40) und Sitzflächen mittelfest sein sollten (z. B. HR 50/40 oder HR 40/40) damit man sowohl bequem Sitzen als auch Liegen kann.

Viscoschaum für Sitzflächen [kombiniert mit Kaltschaum]

Dieser Schaum ist eine spezielle Entwicklung, die nicht wie Komfort- und Kaltschaum auf Druck reagiert, sondern durch Wärmeeinfluss seine Form ändert. Durch diese thermoplastische Eigenschaft passt sich der ursprünglich von der NASA entwickelte Schaumstoff dem Körper sehr genau an. Die hohe Punktelastizität sorgen für eine optimale Entlastung - insbesondere im Rücken, aber auch Gelenke und Nerven werden geschont.

Ein kurzer Überblick über die Eigenschaften von Viscoschaum:

+ Druckentlastung => Auf Viscoschaum liegen Sie “schwerelos”, da sich der Schaumstoff optimal anpasst. Geeignet ist der Schaumstoff daher für Menschen mit Rücken- oder Hüftbeschwerden, Durchblutungsstörungen.

+ Wärme => Viscoschaum reagiert nicht nur auf Wärme, sondern speichert sie auch. Das Liegegefühl ist daher eher wärmer und geeignet für Menschen, die häufig frieren.

Worauf Sie bei Viscoschaum achten sollten: Die Thermoplastizität sorgt für ein eher weiches Sitz- und Liegegefühl, dass ohne die richtige Unterstützung (Federkern, Kaltschaum, Untergestell) schnell zum Durchhängen führen kann. Weiterhin verändert der Schaumstoff aufgrund der Thermoplastizität nur langsam seine Form, was beim Wechsel der Sitz- oder Liegeposition bemerkbar wird. Wir empfehlen Viscoschaum für Sofas daher in Kombination mit Kaltschaum. Viscoschaum kann beispielsweise als obere Polsterung und Kaltschaum als untere Polsterung gewählt werden. So erhalten Sie die bequemen Liegeeigenschaften von Viscoschaum und die Festigkeit von Kaltschaum.

Viscoschaum gibt es - aufgrund seiner Eigenschaften - nicht in hohen Härtegraden. Weiche und mittlere Festigkeiten sind die Regel. Wir empfehlen einen Viscoschaum mit mittlerem Härtegrad, damit das Sitz- und Liegegefühl nicht zu weich ist.

Welche Kissenfüllung für Sofakissen?

Grundsätzlich kann man die gleichen Schaumstoffe für Sofakissen wie für die Sitzflächen, Rücken- und Armlehnen verwenden. Und auch hier beeinflussen die jeweiligen Eigenschaften den Komfort. So kann man Viscoschaum für Nackenkissen verwenden oder spezielle Rückenkissen zur Entlastung der Wirbelsäule. Komfort- oder Kaltschaum wäre eine Wahl für Sofakissen ohne spezielle Anforderungen an den Komfort. Komfortschaumstoff, gestückelt, bietet eine weiche Kissenfüllung für bequeme, kleine Sofakissen. Kaltschaum ist eher fester und eignet sich zum Beispiel für größere Kissen zum Auflegen der Arme oder am Rücken.

Sofa polstern: Was braucht man zum Polstern?

[Materialliste: Sofa selber polstern]

  • Schaumstoff Ihrer Wahl

  • Stoff Ihrer Wahl

  • ggf. Polsterwatte und Trikonetz

  • ggf. Holzlatten / Holzbretter

  • Nägel und Hammer

  • Zange und Dorn

  • Schaumstoffkleber

  • Tacker und Klammern

Die Materialliste für das Polstern des Sofas ist recht überschaubar. Natürlich kann es je nach Sofa oder individuellen Dekowünschen (z. B. Ziernähte oder Ziernägel) notwendig sein, weitere Materialien zu beschaffen. Zange und Dorn dienen dazu, den Stoff unter den alten Nägeln zu lösen oder die alten Polster zu entfernen. Holzlatten und Holzbretter werden gebraucht, wenn Sie die Unterkonstruktion des Sofas reparieren oder verstärken möchten. Benutzen Sie den Schaumstoffkleber, um den Schaumstoff auf dem Untergestell zu befestigen. Hat das Sofa einzeln abnehmbare Sitz- und Rückenpolster, entfällt dieser Schritt bzw. müssen Sie nur die Armlehnen festkleben.

Wie messe ich den Schaumstoff für die neuen Sofapolster aus?

Am einfachsten und besten ist es, die alten Polster in der Länge, Höhe und Breite zu vermessen - und diese Maße für die Schaumstoffzuschnitte der neuen Polster zu nehmen. Ist das nicht möglich - oder bauen Sie ein Sofa nach eigenen Vorstellungen - empfehlen wir, immer etwas “Verschnitt” je Seite hinzuzurechnen. So können Sie sich den Schaumstoff - insbesondere Komfortschaumstoff - selbst passend zuschneiden und müssen nicht damit rechnen, dass ein Polster zu klein wird.

Wie beziehe ich Schaumstoff mit Stoff?

Die Frage ist zunächst: Brauchen Sie Stoff als Laufmeter oder Bezüge für die Polster? Viele Sofas haben abnehmbare Sitz- und Rückenpolster, für die sich ein Bezug (a.) empfiehlt. Diesen können Sie nach belieben abziehen und reinigen oder wechseln. Oftmals ist auch das Gestell mit Stoff bezogen. Theoretisch kann man auch hierfür maßgeschneiderte Bezüge anfertigen. Die Alternative wäre, den Stoff direkt am Sofagestell zu befestigen und somit über den Schaumstoff zu spannen (b.).

a.) Haben Sie die Bezüge genäht oder nähen lassen, ist das Beziehen des Schaumstoffes sehr simpel:

1. Trikonetz* über den Schaumstoff stülpen und glatt ziehen

2. Bezug überziehen und schließen

*Das Trikonetz ist ein feines Stoffnetz, das das An- und Abziehen der Bezüge erleichtert.

b.) Wollen Sie das Sofa oder Teile des Sofas mit Stoff bespannen, erfordert dies mehr Aufwand:

1. Bestellen Sie ausreichend Stoff in Laufmetern, damit Sie genügend Verschnitt haben. Zu wenig Stoff kann man nicht kaschieren oder stopfen.

2. Bespannen Sie am besten einzelne Sofateile (Armlehne, Rückenlehne, Sitzfläche) einzeln, damit Sie ggf. Falten einfacher ausbessern können.

3. Beziehen Sie den Schaumstoff unter leichter Spannung mit dem Stoff, damit sich keine Falten bilden können. Streichen Sie den Stoff dafür immer glatt, bevor Sie ihn festtackern. Tackern Sie nur ins Holzgestell, im Schaumstoff würde die Tackerklammer nicht halten.

FAQ zum Polstern eines Sofas

Kann man ein Sofa neu polstern?

Ein durchgesessenes Sofa muss nicht den Weg zur Müllkippe nehmen. Wenn Sie das liebgewonnene Sofa behalten möchten, können Sie die alten Polster gegen neu austauschen.

Welchen Schaumstoff nehme ich für Sofapolster?

Für neue Polster für Ihr Sofa verwenden Sie am besten PUR-Schaumstoff oder Kaltschaum. Wenn Sie es besonders bequem haben möchten, können Sie Kaltschaum und Viscoschaum als oberste Schicht für die Sitzfläche kombinieren.

Wie beziehe ich ein Sofa neu?

Wenn Sie die Polster mit neuem Schaumstoff ausstatten, kann es sein, dass Sie Ihr Sofa auch neu beziehen müssen. Hier benötigen Sie den gewünschten Stoff in ausreichender Menge (als Meterware zum Bespannen oder selber nähen der Bezüge) sowie Klammern oder Nägel, um den Stoff über die Polster zu spannen.

Sie möchten mehr über den Umgang mit Schaumstoff erfahren? Wissen, was Stauchhärte und Raumgewicht genau sind? Lesen, wie man Schaumstoff verklebt? Unsere Infothek bietet Ihnen viele Artikel rund um das Thema Schaumstoff. Oder SIe kaufen hier direkt Ihren Schaumstoff nach Maß für neue Sofapolster.

Weitere Artikel zum Thema “Polstern”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild von Stock Snap auf Pixabay

 

GEFÄLLT'S EUCH?

Last but not least wollen wir wissen, was Sie von dem Blog Artikel halten:

5 für "Mega, weiter so", 1 für "Da geht noch was...