Tel.: 05225 8629990

Welcher Schaumstoff eignet sich für Gartenmöbel?

Der Regen verschwindet, die Temperaturen steigen: Ab in den Garten. Vorher heißt es aber: Alte Gartenpolster weg, neue Polster drauf. Welcher Schaumstoff eignet sich für Gartenmöbel wie Bänke, Sonnenliegen oder große Loungebereiche mit Paletten? Tatsächlich eignet sich vor allem PUR-Schaumstoff für die meisten Gartenmöbel. PUR gehört zu den sehr flexiblen und einfach zu verarbeitenden Schaumstoffen. Welche Eigenschaften er konkret hat und in welcher Stärke und mit welchem Raumgewicht er für die verschiedenen Gartenmöbel geeignet ist, erfahren Sie hier.

Vielseitiger PUR-Schaumstoff für Gartenmöbel

PUR-Schaumstoff wird aus Polyurethan hergestellt, daher die Abkürzung PUR. Es handelt sich um ein Kunststoffe, das durch verschiedene Prozesse ausgeschäumt und zu einem Schaumstoff mit offenzelliger Struktur verarbeitet wird. Dies bringt PUR-Schaumstoff folgende Eigenschaften

  • luftdurchlässig
  • atmungsaktiv
  • feuchtigkeitstransportierend
  • wärmedurchlässig
  • kein Nährboden für Bakterien und Schmutz

Zudem ist PUR-Schaumstoff unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit - er nimmt Feuchtigkeit auf, gibt sie aber auch wieder ab - und UV-Licht. Beides sind wichtige Eigenschaften, wenn Sie den passenden Schaumstoff für Ihre Gartenmöbel suchen. Immerhin sind Gartenmöbel bzw. die Polster regelmäßig schwankenden Temperaturen, Sonnenlicht und auch mal Regen ausgesetzt.

Ein weiterer Vorteil von PUR-Schaumstoff ist, dass er sehr flexibel ist und sich dadurch mühelos weiterverarbeiten lässt. Beispielsweise zu Polstern für selbstgebaute Gartenmöbel mit speziellen Maßen und Formen. Dafür benötigen Sie theoretisch nur ein scharfes Messer und etwas Geschick, um den Schaumstoff in die gewünschte Form zu schneiden. In diesem Artikel haben wir genau beschrieben, wie man Schaumstoff schneiden kann.

Gibt es eine Alternative zu PUR-Schaumstoff für Gartenmöbel?

Auch Kaltschaum eignet sich sehr gut für Gartenmöbel, da er über ähnliche Eigenschaften wie der PUR-Schaumstoff verfügt. Zudem ist er hochwertiger und langlebiger, dafür aber auch etwas teurer als der PUR Schaumstoff.

Welcher Schaumstoff eignet sich für Gartenstühle?

Sitzkissen für einfache Gartenstühlen sind meist dünn. Wir empfehlen für Sitzkissen eine Stärke von vier bis sechs Zentimeter. Bei normaler Gewichtsbelastung bis ca. 80 kg eignet sich ein Raumgewicht von 35. Je höher die Stauchhärte ist, umso fester wird der PU-Schaumstoff bzw. das Sitzkissen. Wir empfehlen 30 bis 40. Ist die Belastung höher als 80 kg, empfehlen wir ein Raumgewicht von 40 mit einer Stauchhärte von 30 bis 40.

Hierbei sollten Sie darauf achten, dass Sie auch die Festigkeit der Matratze anpassen. Jetzt fragen Sie sich: Welcher Härtegrad ist für Kinder sinnvoll? Abhängig ist das vom Gewicht des Kindes. Ob die Stauchhärte gut geeignet ist, sehen Sie zum Beispiel daran, wie stark das Kind beim Liegen in die Matratze einsinkt. Liegt das Kind auf der Seite und die Wirbelsäule “hängt durch” ist der Härtegrad zu niedrig. Im Übrigen ist eine zu feste Unterlage besser als eine zu weiche, da bei sehr soften Matratzen Wirbelsäule und Rücken zu stark gekrümmt werden.

Rückenlehnen können etwas dünner und fester sein als Sitzkissen. Wir empfehlen eine Stärke von ca. drei Zentimeter und ein Raumgewicht von 25. Wünschen Sie etwas mehr Komfort am Rücken, können Sie auch hier ein Raumgewicht zwischen 30 und 40 wählen.

Welcher Schaumstoff benötigt man für Bankauflage?

Bei Bankauflagen ist es sehr ähnlich zu Sitzkissen von Gartenstühlen: Mit einem Raumgewicht von 30 bis 40 haben Sie eine gehobene Qualität und einen guten Komfort. Mit einer Stärke von vier bis sechs Zentimeter sitzen Sie und Ihre Gäste angenehm weich. Die Stauchhärte sollten Sie auch hier auf die Belastung anpassen, ca. 30 bis 40.

Welchen Schaumstoff verwendet man für Palettenmöbel?

Auf Palettenmöbeln möchte man gerne gemütliche Stunden verbringen. Damit es richtig kuschelig weich wird, sollte der PU-Schaumstoff nicht nur sehr dick sein, sondern auch bequem. Er kann gerne etwas mehr einsinken, sodass die Stauchhärte nicht so hoch sein muss. Für die Dicke empfehlen wir acht Zentimeter. Ein bequemes Polstergefühl kommt bei einem Raumgewicht von 35 bis 40 auf. Die Stauchhärte sollte bei ca. 40 bis 50 liegen, damit das Polster noch schön weich ist.

Für Gartenmöbel, auf denen Sie weich sitzen oder gar liegen möchten, empfiehlt sich anstelle von PU-Schaumstoff Kaltschaum. Kaltschaum ist komfortabler und passt sich besser dem Körper an, sodass der Sitz- und Liegekomfort größer ist.