Tel.: 05225 8629990

Schaumstoff als Schallschutz anbringen: So geht’s!

Schaumstoff eignet sich aufgrund seiner offenporigen Struktur sehr gut, um Räume oder Türen zu dämmen und dadurch den Lärm zu dämpfen oder die Akustik zu verbessern. Dank flexibler Verarbeitungsmöglichkeiten lässt sich Schaumstoff einfach an die gewünschten Wände, Decken oder Gegenstände anbringen.

Wie bringt man Schaumstoff als Schallschutz an? Schaumstoff als Schallschutz einfach anbringen: So geht’s!

Wie dämme ich eine Wand gegen Lärm?

Grundsätzlich muss man zwei Dinge unterscheiden: Möchte man mit dem Schaumstoff den Hall in einem Raum reduzieren oder möchte man Lärm dämmen? Um die Akustik innerhalb eines Raumes zu verbessern, verwendet man am besten Akustikschaumstoff - auch Noppenschaumstoff genannt. Um den Lärm zwischen zwei Räumen oder einem Raum und der Außenwelt zu dämmen, eignet sich Verbundschaumstoff besser.

Warum es hierbei Unterschiede gibt und wie Schaumstoff den Schall dämmt, erfahren Sie hier.

Wie bringt man Schaumstoff als Schallschutz an? Materialliste

  • Schaumstoffplatten des gewünschten Schaumstoffes

  • Schaumstoffsprühkleber oder alternative Klebstoff

Kleiner Tipp: Warum wir einen speziellen Sprühkleber für Schaumstoffe empfehlen? Sie müssen sich bei diesem Kleber keine Gedanken machen, ob der Klebstoff den Schaumstoff verhärtet oder porös macht. Zudem lässt sich der Schaumstoffkleber in der Sprühdose einfach und schnell großflächig auftragen.

Und noch ein Tipp: Beim Kauf der Schaumstoffplatten sollten Sie die Größe der Raumfläche beachten. Mehr zum Thema “Wie viele Absorber aus Schaumstoff brauche ich?” lesen Sie in diesem Artikel.

Wie kann ich Akustikschaumstoff anbringen?

Akustikschaumstoff dient, wie der Name bereits verrät, zur Verbesserung der Akustik in einem Raum. Um den Hall zu reduzieren, reicht es oftmals schon aus, nur wenige Schaumstoffplatten an der Decke oder an der Wand zu befestigen. Hierzu eignet sich Sprühkleber, um den Akustikschaumstoff direkt auf der Decke / Wand aufzukleben. Alternativ kann man den Schaumstoff auf eine Trennwand oder Sperrholzplatte aufkleben (ebenfalls mit Sprühkleber). Dadurch kann man die Akustik flexibel beeinflussen - etwa beim Musizieren oder bei Tonaufnahmen.

Wichtig ist, dass sowohl der Schaumstoff als auch der Untergrund frei von Staub, Fett, Feuchtigkeit und anderen Dingen ist, damit der Sprühkleber optimal hält. Der Sprühkleber sollte vollflächig auf den Schaumstoff und den Untergrund aufgetragen werden. Nach einigen Minuten “festdrücken” sind Schaumstoff und Untergrund miteinander verklebt.

Kleiner Tipp: Die Akustikschaumstoffplatten kann man auch mit Nagel und Hammer an der Decke oder der Wand befestigen. Das ist aber recht viel Aufwand, um den Schaumstoff als Schallschutz anzubringen und ergibt am Ende auch kein ansehnliches Bild, weil man immer die Nägeleinschläge sehen würde.

Wie kann ich Verbundschaumstoff anbringen?

Verbundschaumstoff ist zwar fester und schwerer als Akustikschaumstoff, aber die Platten lassen sich mit einem speziellen Schaumstoffsprühkleber ebenso leicht anbringen. Bei dickeren Platten ab etwa sechs Zentimeter empfehlen wir eine zusätzliche Befestigungsmethoden - beispielsweise Montagekleber, Nägel oder Tackerklammern. Über weitere Befestigungsmethoden sollten Sie vor allem dann nachdenken, wenn Sie schwere, dicke Verbundschaumstoffplatten an der Raumdecke anbringen.

Wie kann ich eine Tür dämmen?

Beide Schaumstoffarten - Akustikschaumstoff und Verbundschaumstoff - können Sie ebenfalls mühelos auf einer Tür anbringen, um diese gegen Lärm und Schall zu dämmen. Zur Befestigung empfehlen wir allerdings, ausschließlich Sprühkleber oder Montagekleber zu verwenden. Nägel und Tackerklammern würden das Türblatt beschädigen.

 

Foto von Viktor Hanacek auf Picjumbo.com