facebook
Tel.: 05225 8629990

Was bedeutet Raumgewicht und Stauchhärte?

Was bedeutet Raumgewicht und Stauchhäärte?Was bedeutet Raumgewicht und Stauchhärte?

Raumgewicht und Stauchhärte hängen nicht voneinander ab, müssen aber für den jeweiligen Verwendungszweck in einem optimalen Verhältnis zueinander stehen. Man sollte sich jedoch immer vor Augen führen, dass ein schwerer Schaumstoff nicht unbedingt hart und ein leichter Schaumstoff nicht unbedingt weich sein muss. Ein gutes Beispiel dafür ist Styropor: Es handelt sich um einen harten Schaumstoff, dessen Gewicht aber gleichzeitig sehr gering ist.

Was ist das Raumgewicht (RG)?

Das Raumgewicht, auch Rohdichte genannt, soll wiedergeben, wie viel ein Schaumstoff wiegt und wird in kg/m³ angegeben.

Diese Maßeinheit berücksichtigt die Struktur des Schaumstoffs optimal: Da Schäume aus einem Grundstoff bestehen, der Hohlräume (Poren) einschließt, ist es wichtig nicht nur das Gewicht in kg anzugeben, sondern es im Verhältnis zum Raum darzustellen, den es ausfüllt. Je höher das Raumgewicht ist, desto mehr Material wurde eingesetzt. Bei Matratzen gilt zum Beispiel: Je höher das Raumgewicht, desto größer war der Materialeinsatz und desto langlebiger ist das Produkt.

Was ist die Stauchhärte (SH)?

Die Stauchhärte gibt die Kraft in Kilopascal (kPa) an, die nötig ist, um den Schaumstoff um 40 Prozent seiner ursprünglichen Dicke zusammenzudrücken.

Die Stauchhärte ist neben dem Raumgewicht der zweite wichtige Wert, den man in Bezug auf Schaumstoff berücksichtigen sollte. Sie gibt an, wie (un-)nachgiebig ein Schaumstoff ist. Angegeben wird die Stauchhärte in Kilopascal (kPa) und drückt aus, wie viel Druck (in kPa) notwendig ist, um den Schaumstoff um 40 Prozent einzudrücken. Je geringer dieser Wert ist, desto weicher bzw. nachgiebiger ist ein Schaumstoff.

Die Angabe der Stauchhärte ist am weitesten verbreitet. Daneben gibt es aber noch die Angabe der Eindruckhärte, die zwar weniger oft genannt wird, aber genauer ist. Dabei wird die Kraft gemessen die benötigt wird, um einen Körper in den Schaumstoff zu drücken und dabei das geprüfte Material 25, 40 und 65 Prozent der ursprünglichen Dicke zusammenzudrücken. Die unterschiedlichen Werte werden zueinander ins Verhältnis gesetzt. Je höher der sogenannte Stauchungsfaktor ist, desto komfortabler ist ein Schaumstoff.

Sollten Sie trotzdem Fragen zum Raumgewicht oder der Stauchhärte haben oder Bei der Auswahl des passenden Schaumstoffes probleme haben, wenden Sie sich gerne an unsere kompetente Kundenhotline.